reflections

Die Rose

Die Rose

 

Langsam und bedächtig geht er daher

All seinen Gedanken schmerzen ihm so sehr

 

Rings um ihn sind Blumen doch er sieht ihre Schönheit nicht

Leere  Augen und kein lächeln Tränen laufen übers Gesicht

 

Er kniet sich vor die Erde und denkt lange nach

Ws damals geschehen ist und erinnert sich schwach

 

Er sieht nochmal ihre Augen voller Ausdruck voller Glanz

Wie sie sonst ausgesehen hat weiß er leider nicht mehr ganz

 

Zu lange ist es her dass er sie noch einmal sah

Damals vor fünf Jahren wo sie noch am Leben war

 

Die Rose in der Hand legt er nun vor sich nieder

Mit lehren blick schaut er weit weg und erinnert sich wieder

 

Sie hat immer gelacht trotzdem gings ihr oft nicht gut

Sie hatte keine Freunde und vor allem keinen Mut

 

Und dann kam der Unfall, doch er weiß kaum noch wie er war

Er weiß nur noch wie er die Lichter auf sie zukommen sah.

 

Hätte er neben ihr gesessen hät’s ihn noch nicht mehr gegeben

Doch seine kleine Schwester die wär jetzt noch am Leben

 

Und als wollte er vergessen was sich damals begab

Wischt er die Tränen weg, geht fort, lässt die Rose auf dem Grab.

29.8.07 16:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung